Theatergruppe

Wir sind die Theatergruppe …

… und führen jedes Jahr, am ersten Samstag im Dezember, das mittlerweile traditionelle Weihnachtsmärchen auf. Welches Märchen aufgeführt wird erfahren unsere Zuschauer erst, wenn sie in der Lohsaer Schul-Aula als Zuschauer sitzen, denn das bleibt bis zum Schluss ein Geheimnis.

Das 25. Märchenspiel wird am 7. Dezember 2019 stattfinden. Merken Sie sich schon jetzt den Termin vor.

Zuletzt wurde

Die Schneekönigin

vor den erwartungsvollen Kinderaugen aufgeführt. Darüber hatte auch die Lausitzer Rundschau am 10.12.2018 berichtet:

Lohsa. 400 Gäste haben „Die Schneekönigin“ gesehen. Von Herzger Ulrike

Eine zauberhafte Kulisse sowie das Können der Laienschauspieler von  der Lohsaer Awo-Theatergruppe begeisterten am Samstag 400 kleine und große Zuschauer in zwei Vorstellungen beim Märchen „Die Schneekönigin“ in der Aula der Oberschule. 
FOTO: Herzger Ulrike

Weihnachtszeit ist Märchenzeit. An dieser schönen Tradition hält die örtliche Awo-Theatergruppe bereits seit 24 Jahren fest. Und so ging am Samstagnachmittag das beliebte Märchen „Die Schneekönigin“ über die Bühne – und das wie immer mit zwei Aufführungen.

„Dass wir auch diesmal insgesamt rund 400 Gäste hatten, macht uns alle sehr glücklich“, sagt Anja Handke. Sie ist bezüglich der Stücke-Bearbeitung und Inszenierung der kreative Kopf der kleinen Truppe. „Unseren Spielenthusiasmus schöpfen wir aus der anhaltenden Begeisterung des kleinen wie großen Publikums. Denn geblieben ist auch unser Grundanliegen: familiäre Vorfreude für Klein und Groß schenken. Dafür beginnen wir bereits im September mit den ersten Vorbereitungen. Dazu gehören der Kulissenbau ebenso wie das Besorgen von Material für das entsprechende Bühnenbild und das Kostümschneidern“, erklärt Anja Handke. Sie ist übrigens für die „Schneekönigin“-Aufführung in die Rolle der Räubertochter geschlüpft.

Die Rolle eines Räubers übernahm Simone Gast. Sie ist seit Anfang an dabei und wie alle Vereinsmitglieder den Unterstützern dankbar, die neben der vielen Eigeninitiative eine wichtige Basis für den Fortbestand der Awo-Theatergruppe sind. Begeisterung herrschte daher bei den Akteuren einschließlich der Techniker-Crew hinter den Kulissen, als ihnen nach der Vorstellung ein symbolisch großer 500-Euro-Scheck überreicht wurde durch Simone Erb von EnviaM. Wie sie im Namen des Unternehmens unterstrich, habe man nicht nur eine wirtschaftliche Verantwortung, sondern auch eine gesellschaftliche, weshalb man solchen Projekten wie dem der Lohsaer Theatergruppe, sehr gern helfe. So kann dem 25. Jubiläum des Theaterspiels, im nächsten Jahr, optimistisch entgegengeblickt werden.

zum Original-Artikel geht es hier: LR-Online [externer Link]